Wettbewerbsvorteile mit einer Zertifizierung nach ISO 27001 sichern

Die aktuelle Situation in Deutschland hinsichtlich des Corona-Virus erfordert einige veränderte Arbeitsabläufe auch in der Zertifizierungsstelle für IT-Grundschutz-Verfahren.

Die ISO 27001 ist eine internationale Norm für Informationssicherheit in privaten, öffentlichen oder gemeinnützigen Organisationen. Sie beschreibt die Anforderungen für das Einrichten, Realisieren, Betreiben und Optimieren eines dokumentierten Informationssicherheits-Managementsystems.

Neben dem Informationssicherheits-Managementsystem beschäftigt sich ISO 27001 mit der Analyse und der Behandlung von Risiken der Informationssicherheit. Im Rahmen der beschriebenen Anforderungen werden die Werte und Wertschöpfungsketten durch die Auswahl der geeigneten Sicherheitsmechanismen geschützt.

Für Unternehmen bietet die ISO 27001 einen systematisch strukturierten Ansatz, die Integrität der betrieblichen Daten und deren Vertraulichkeit zu schützen. Gleichzeitig sorgt sie für die Sicherstellung der Verfügbarkeit der an den Unternehmensprozessen beteiligten IT-Systeme.

Vorteile einer Zertifizierung nach ISO 27001

Um sich nach ISO 27001 zertifizieren zu lassen, müssen Organisationen Ressourcen bereitstellen und Investitionen tätigen. Trotz diese Aufwands bietet eine Zertifizierung zahlreiche Vorteile und einen nachweisbaren Nutzen.

Vorteile der Zertifizierung können unter anderem folgende sein:

  • Minimierung von Haftungsrisiken
  • Minimierung von Geschäftsrisiken
  • Senkung von Versicherungsprämien
  • Optimierung von Prozess- und IT-Kosten
  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit
  • Schaffung von Vertrauen bei Kunden, Geschäftspartnern und in der Öffentlichkeit
  • Bedrohungen im Unternehmen zuverlässig erkennen und reduzieren
  • Schutz von vertraulichen Daten vor Missbrauch, Verlust und Offenlegung

Sie haben Fragen oder wünschen konkrete Beratung? Unsere Experten stehen Ihnen gerne für ein persönliches Telefonat oder Gespräch zur Verfügung.